menu
Eingereicht von balleier am 8.12.21 19:00 · veröffentlicht am 8.12.21 19:09
Wenn man träumen dürfte: auch mal ein paar neue Kilometer SPNV-Strecke bauen?
Beschreibung

Während im Straßennetz ständig irgendwelche neuen Ortsumgehungen u.ä. im Betrieb genommen werden, muss der Bahnverkehr, insbesondere der SPNV, sich auf einem Streckennetz bewegen, das vor über 100 Jahren konzipiert worden ist. Historisch geschaffene Umwege machen den aktuellen Verkehr oft begrenzt attraktiv. Daher sollte man auch mal in Richtung Neubau oder Neutrassierung von SPNV-Strecken denken.

(Nur ein) Beispiel: eine Ertüchtigung Blumenberg-Wanzleben (3km) plus ein Neubau Wanzleben-Niederndodeleben (ca. 10km) würden es ermöglichen, die RE-Züge zwischen Magdeburg und dem Harz auf dem direkteren Weg über Wanzleben zu führen (und somit erstmalig eine direkte Bahnverbindung WZL-MD zu schaffen). Evtl. ließe sich auch Niederndodeleben so im 30min-Takt an MD anbinden. Auf der Verbindung OC-Osterweddingen-MD wäre ein S-Bahn-Verkehr (mit relativ vielen Halten) naheliegend.

Im Gegensatz zu Reaktivierungen, bei denen alte Probleme bzgl. der Trassierung mit reaktiviert werden, könnten selbst kurze Neubauabschnitte an gut überlegten Stellen zu nachfragegerechteren und betrieblich vorteilhafteren Streckenführungen führen.

 

 

Galerie (Bilder / Videos)
Bewertung
 

Schließen

Einen Moment, bitte!

Wir schauen, was passiert.

Diese Filter- & Sucheinstellungen speichern:

Gespeicherte Suchen erscheinen in der Filter-Leiste unter: Such-Favoriten

Name Ihrer Suche: